Automatische Platzierung von Kartenbeschriftungen

Bachelorarbeit (oder Studienarbeit)

Onlinekarten haben seit etwa zehn Jahren große Verbreitung gefunden. Aktuell gibt es eine Hand voll kommerzieller Anbieter wie Google Maps oder Bing Maps, die den Markt beherrschen. Seit 2006 existiert das freie Webprojekt OpenStreetMap, welches sich selbst als eine reine Geodatenbank versteht, die frei genutzt werden darf, um daraus Online-Karten, etwa thematische- (Wanderkarten, Gastronomie,…) oder MashUp - Maps rendern zu können. Sämtliche Wege bedienen sich dabei eines Sets an miteinander agierenden Werkzeugen, welche nach den Standards des Open Geospatial Consortiums (OGC) entwickelt bzw. weiterentwickelt werden.

Die verbreiteste Vorgehensweise dabei ist folgende: PostGIS erweitert eine Postgresql-Datenbank um Geoinformationssystem-Standardfunktionen (z.B. Umrechnung von Projektionen, Überschneidungsdetektion,...). Der Renderer Mapnik bekommt aus einem Stylesheet zoomstufenabhängige SQL-Befehle zur Datenabfrage und rendert aus den Ergebnissen Kacheln als .png, welche mittels einer Javascript-Bibliothek im Browser dargestellt werden.


Beschriftungen wie Ortsnamen, Straßennamen, Bezeichnungen von Gewässern usw. werden in gutem Kartenmaterial stets so platziert, dass sie wichtige Kartenelemente nicht verdecken. Aufgabe dieser Arbeit ist es, bestehende Algorithmen zur automatische Platzierung von Labels zu untersuchen und eine Implementierung für Mapnik (z.B. als Plugin in C++) anzufertigen.


OpenTopoMap ist ein an der Universität Erlangen-Nürnberg angesiedeltes Projekt, das zum Ziel hat, topographische Karten aus der OpenStreetMap zu rendern. Es kann bei der Bearbeitung der Arbeit als Testumgebung verwendet werden.

Betreuer


Automatische Platzierung von Kartenbeschriftungen