A Morphable Model for Human Skulls

Bachelorarbeit (oder Studienarbeit)

Basierend auf einer großen Datenbank antiker menschlicher Schädel (ca. 1200 Exemplare), die im Rahmen von Ausgrabungen angelegt wurde, soll ein statistisches Modell generiert werden, das die Variation der Schädel beschreibt.
Solch ein statistisches Modell existiert bspw. bereits für Gesichter (siehe unten). Dazu werden mittels Hauptkomponentenanalyse (Principal Component Analysis, PCA) Achsen gesucht, die die größte Variation in den Daten beschreiben.

Kennt man diese Achsen, ist es möglich, mit wenigen Achsen (z.B. 50) die hochdimensionalen Daten (ca. 500.000 Vertices) zu beschreiben.


Weitere Informationen:

Betreuer


A Morphable Model for Human Skulls