Grundsätzliche Überlegungen zur Edition des Bestandes an Münzen der FAU als frei zugängliche Datenbank im WWW

Grundsätzliche Überlegungen zur Edition des Bestandes an Münzen der FAU als frei zugängliche Datenbank im WWW

Veröffentlicht 2017

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg besitzt, obwohl bislang weniger bekannt, eine der umfangreichsten Münzsammlungen an Universitäten im deutschspra- chigen Raum überhaupt. Ihre traditionsreichen Bestände umfassen allein in Bezug auf die Münzen der Klassischen Antike neben kleineren Schenkungen vor allem die Samm- lungen Will und Gerlach, in der jüngeren Vergangenheit die Sammlung Sinogowitz1. In den letzten Jahren war durch die Ilse und Ulrich Zwicker Stiftung nochmals ein erheb- licher Zuwachs von deutlich über 20.000 Exemplaren zu verzeichnen2. Neben diesen Sammlungen, die heute der Universitätsbibliothek zugeordnet sind, verwahrt die Anti- kensammlung zudem die Sammlung Heerdegen.

Quelle

Magazin für digitale Editionswissenschaften
2017; (Magazin für digitale Editionswissenschaften); S. 7-20; ISSN: 2364-0855;

Autoren


Herausgeber

  • Professor Boris Dreyer