Graphische Datenverarbeitung 

„knit for you“ in Berlin
adidas arbeitet zusammen mit dem LGDV an maßgeschneiderter Kleidung

In der Bikini-Mall in Berlin testet adidas ein neues Konzept zum Verkauf maßgeschneiderter Kleidung und der LGDV hat großen Anteil an der erfolgreichen Umsetzung. In dem bis 11. März geöffneten Laden können Kunden einen Eindruck von der Zukunft der Kleidungsherstellung gewinnen und sich einen auf den eigenen Körper zugeschnittenen und mit einem selbst erstellten Muster versehenen Pullover stricken lassen. Die Kundin wird dazu zuerst in einem Body-Scanner millimetergenau vermessen. Anschließend kann sie in einem „Creator Space“ selbst ein Muster gestalten. Schließlich wird der Pullover direkt im Laden von einer modernen computergesteuerten Strickmaschine gestrickt.

Der Laden ist das Ergebnis eines vom BMBF geförderten Verbundprojektes. Der LGDV war dabei zuständig für die Erzeugung der digitalen Schnittmuster und für die Gestaltung des „Creator Space“, in dem Kunden ein auf ihren Körper projiziertes Design variieren und nach eigenen Wünschen anpassen können, bevor der Pullover dann als Unikat an die Strickmaschine geschickt wird.
Einen Eindruck vom Laden gibt es hier zu sehen: http://adidasknitforyou.com/

Der Lehrstuhl für Informatik 9 (Graphische Datenverarbeitung) beschäftigt sich mit der Herstellung und Manipulation synthetischer Bilder, virtueller Welten und Computeranimationen mit Hilfe von Rechnern.

Hierzu gehören insbesondere Verfahren zur Erstellung eines geeigneten rechnerinternen Szenenmodells (Modellierung), Verfahren zur graphischen Darstellung dieses Modells (Bildsynthese, Rendering) sowie die graphische Aufbereitung komplexer Datenmengen mit dem Ziel, den repräsentierten Inhalt interpretierbar darzustellen (wissenschaftliche Visualisierung). Einen besonderen Schwerpunkt bilden Anwendungen computergraphischer Methoden in Medizin und Technik.

Der Lehrstuhl existiert seit 1992 und beschäftigt derzeit circa 21 wissenschaftliche Mitarbeiter.